Intensiv-Transport-Wagen ITW

Intensivtransport für Schwerstkranke zwischen Krankenhäusern und Betreuungseinrichtungen - Sekundärtransporte

Der Samariterbund bietet seit langer Zeit Überstellungstransporte (sog. Sekundärtransporte) an. Dabei werden vom Samariterbund das Fahrzeug und die Sanitäterbesatzung gestellt. Der Arzt / Facharzt / Notarzt wird vom Krankenhaus beigestellt oder von uns bei der "Notarztbörse" angefordert.

Das Fahrzeug ist 24/7 in Bereitschaft. Die Einsatzbereitschaft von Anforderung bis zur Abfahrt beträgt etwa 1 Stunde.


Die Anforderung erfolgt aus Sicherheitsgründen in 2 Schritten:

1. Anruf Leitstelle:        +43 732 2124
2. Datenblatt senden:   ITWFORMULAR.pdf 

(funktioniert das Ausfüllen und E-Mail senden im Browserfenster nicht, dann mit der re. Maustaste auf ITWFORMULAR.pdf klicken und "Link speichern unter" wählen. E-Mail: els-asbooe@asb.or.at )


Leistungen / Ausrüstung des Fahrzeuges:

Der ITW steht rund um die Uhr zur Verfügung und wird mit gesondert für Intensivtransporte geschultem Personal (2 NotfallsanitäterInnen für die Patientenbetreuung und 1 RettungssanitäterIn als Fahrer) besetzt sein. Die Vorlaufzeit beträgt je nach Anforderung in der Regel etwa 1 Stunde ab Bestellung und Verfügbarkeit eines Arztes.  Das Fahrzeug verfügt neben vollausgestattetem EKG (Corpuls 3 mit Kapnographie und IBD) auch über ein Beatmungsgerät und Perfusoren. Notfallmedikamente, Thoraxdrainagen, Punktionskoniotomie usw. runden das Ausstattungspaket ab.

• Ausrüstung für den Transport von Covid-19 positiv Patienten (neu ab 7.4.2020 13 h in Betrieb)
• Großraum-Fahrzeug mit großem Patientenraum (VW BoxBody - Kofferaufbau)
• Monitoring mit EKG (Extremitäten und Brustwand), Pulsoxymetrie, Kapnographie, invasive Blutdruckmessung, nicht invasive Blutdruckmessung, Temperaturmessung, Übermittlung eines Ruhe EKG per E-Mail.
• Beatmung mit Notfallrespirator (Beatmungsmuster: kontrollierte und assistierte Beatmung)
• Medikamentenversorgung über Perfusor (3 Stück)
• Direkter Kontakt über Mobiltelefon
• Ausstattung angelehnt an den DIVI Standard
• Sauerstoffversorgung maximal für ca. 4,5 Stunden bei 15 l/min
• Notfallmedikamente für die Narkoseaufrechterhaltung
• Notfallmedikamente für die Kreislaufstabilisierung

Spezielles: Es können keine Begleitpersonen mittransportiert werden, ausser dies wurde im Vorfeld als zwingend erforderlich eingestuft.

 

© Arbeiter Samariter Bund Österreich, Gruppe Feldkirchen
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen